Volterra

Volterra, sagenumwoben und von mächtigen Mauern umgeben, liegt mit unverkennbarer Silhouette auf einem mächtigen Bergrücken im Westen der Toskana. Weder der Wind noch die moderne Zeit scheinen Volterra, der Stadt des Alabasters, etwas anhaben zu können.

Auf einer Höhe von 550m bietet Volterra mit seinen etruskischen Stadttoren, engen Gässchen und mittelalterlicher Festung ein kompaktes Bild. An bedeckten Tagen können die Häuser und Plätze düster und mystisch wirken. Dennoch ist der ungewöhnliche Charme Volterras ist in jeder Ecke der Stadt zu spüren.

Blütezeit unter den Etruskern

Etwa 400 v.Chr. erlebte Volterra als etruskische Stadt ihre Blütezeit. Eine sieben Kilometer lange Mauer umgrenzte ihr Siedlungsgebiet, um es vor Angreifern zu schützen. Trotz dieser gewaltigen Bemühungen fiel das florierende Volterra im 3. Jahrhundert v.Chr. an die Römer.

Einst Bischofstadt

Früh setzte sich das Christentum durch, bereits im 5. Jahrhundert n.Chr. war Volterra wichtige Bischofsstadt. Den Römern folgten Germanen, später gewannen die Bürger an Einfluss doch schließlich übernahmen die Florentiner im 15. Jahrhundert die Herrschaft. In der Folgezeit verlor Volterra an Bedeutung und gilt heute als vergessenes Kleinod.

Kunst und Handel mit Alabaster

Bereits zur Zeit der Etrusker war Volterra als Stadt des Alabasters bekannt. Auch heute bestimmt die Bearbeitung des hellen, weichen Steines das traditionsreiche Handwerk von Volterra, Das breite Angebot reicht von echter Kunst bis klassischem Kitsch.

Reizvolles Gestein

Von dem warmen Material Alabaster geht ein wahrhaft großer Reiz aus. So wurden die Alabastervorkommen bei Volterra durch Händler der Stadt im 18. Jahrhundert weltweit bekannt gemacht und verkauft. Heute säumen zahllose Alabaster-Geschäfte Volterras Straßen, einige der Werkstätten innerhalb der Stadt stehen zur Besichtigung offen.

Fest der Fahnenschwinger - Gioco della Bandiera

Am letzter Sonntag im September stehen die international bekannten Fahnenschwinger von Volterra im Mittelpunkt. Beim Gioco della Bandiera zeigen sie die Fahnen der zwölf Stadtteile - und natürlich ihr ganzes Können. Historische Kostüme und die Atmosphäre der historischen Stadt Volterra gehören dazu.

Sehenswertes Volterra

Noch heute betritt man Volterra durch das berühmte Stadttor Porta all'Arco aus dem 4. Jahrhundert v.Chr. Spuren der Etrusker und Römer, der Dom, imposante Palazzi und die wuchtige Festung der Medici prägen das Bild von Volterra.

Das könnte Sie auch interessieren

Siena

San Gimignano

Montalcino

Monteriggioni

Barberino Val d'Elsa

Certaldo


Weitere interessante Seiten:

Pisa & Westtoskana

Florenz, Chianti & Nordtoskana

Siena & Zentraltoskana

Arezzo & Osttoskana

Grosseto, Maremma & Südtoskana

Elba & toskanische Inseln

nach oben




Markt

Wochenmarkt

Samstags auf Viale F. Ferrucci

Fest

Gioco della Bandiera

Ende September, Spiel der Fahnen

Volterra

Übersicht Toskana (Toscana):
Copyright ©2004-2010 Ferienlive.de ® | Impressum | | | Layout v8.72
Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung von Texten, Fotos, Grafiken oder anderen Daten bedürfen unserer schriftlichen Zustimmung.